Feuerwehr Sool

CHRONOLOGIE

zusammengestellt von Fridolin Baumgartner 2012

 

Jahr

Datum

Ereignis

1896

06-27

Die Tagwensversammlung Sool stimmt der neuen Ferwehrordnung zu.

1897

03

Das Hydranten- und Rettungskorps Sool wird gegründet.

Kommandant wird Steuervogt Gabriel Blesi.

1898

 

Das Korps wird mit Messing-Helmen ausgerüstet.

1900

03-25

Lehrer Jakob Zimmermann wird neuer Kommandant und bleibt es bis 1935.

1900

10-20

Brandfall in der Wart: Der Stall von Jakob Marti z. Freihof brennt vollständig nieder.

1901

04-27

Brandfall in der Wart: Die Remise des Fuhrhalters Werner Marti brennt vollständig nieder.

1903

 

Das Hydranten- und Rettungskorps übernimmt die Föhnwache. Diese wird jeweils zur Sommerzeit von abends 9 Uhr bis morgens 3 Uhr, wintersüber von 8 Uhr bis morgens 4 Uhr aufgezogen.

1907

 

Ab diesem Jahr wird für die Föhnwache pro Mann und Nacht eine Entschädigung von 50 Rappen ausbezahlt.

1910

06

Hochwasser in der Wart und im Steg machen dem Korps zu schaffen.

1913

 

In diesem Jahr zählt das Korps 53 Mann.

1913

06-12

Brandfall in der Wart: Ein unbewohntes Haus im Allmeind-Wartli brennt vollständig nieder.

1914

 

In diesem Jahr zählt das Korps 110 Mann. 88 Mann leisten im Laufe des Jahres Föhnwache.

 

Wegen des Ausbruchs des 1. Weltkrieges müssen alle aus Altersgründen Entlassenen wieder Feuerwehrdienst leisten.

1918

 

Wegen der Grippeepidemie müssen die meisten Proben ausfallen.

1925

 

Der Mannschaftsbestand ist 110.

1932

10-19

Auf Oberfessis brennt die Alphütte vollständig nieder.

1935

 

Melchior Kundert wird Kommandant. Der abgebende Kommandant, Jakob Zimmermann wird Oberfeuerwehrkommandant (bis 1946).

1937

05

Die Feuerwehr muss eine Suchaktion im Holzbort durchführen, wo ihr Feuerwehrkamerad Franz Jakober vermisst und im Laufe der Aktion tot aufgefunden wird.

1939

 

Auch im 2. Weltkrieg übernehmen "die Alten" die Feuerwehraufgaben.

1940

09-04

Brandfall in der Wart: Der Stall von Thomas Schiesser brennt vollständig nieder. Das Vieh und die benachbarten Häuser können  in Zusammenarbeit mit der Motorspritzenmannschaft aus Schwanden gerettet werden.

1947

 

Mathias Marti-Jenni wird Kommandant.

1948

 

Die Anschaffung einer Uniform wird beschlossen. Vom Preis von Fr. 111.20 pro Mann zahlt jeder Feuerwehrmann Fr. 88.40.

1950

03

Das Koprs tritt zum ersten Mal in der Uniform an.

 

1954

01-11

Eine Lawine reisst im "Holzenritt" Strasse und Wasserleitung in die Tiefe. Die Feuerwehr muss die Strasse öffnen.

1955

 

Die Messing-Helme werden durch Stahlhelme ersetzt.

1959

 

Felix Dürst wird Kommandant.

 

1959

12-10

Kaminbrand im Hause von Melchior Marti in der Wart, der zwei Tage dauerte.

1960

06-26

Im Restaurant Adler gerät nach Wirtschaftsschluss ein Abfallbehälter in Brand.

1964

 

Die Sooler Feuerspritze von 1860 wird der Feuerwehr Glarus geschenkt.

1966

 

Rudolf Blesi wird Kommandant.

 

1968

01-27

Wegen grosser Schneefälle muss die Feuerwehr zum Schneeschaufeln aufgeboten werden.

1969

03-13

Der Doppelstall von Jakob Marti-Wichser und Peter Jenny im Gerbergut brennt vollständig nieder. Die umliegenden Häuser können geschützt werden.

 

1972

01-08

Jubiläum "75 Jahre Feuerwehr Sool" im Saale zum "Bären".

 

1975

 

Fridolin Baumgartner wird Feuerwehrkommandant.

Die Feuerwehr erhält neue schwarze, wasserdichte Uniformen.

1976

 

Wegen tiefem Mitgliederstand wird die Feuerwehrpflicht bereits ab 16 Jahren eingeführt. Ausserdem soll eine Reservisten-Abteilung aus freiwilligen Entlassenen entstehen.

1978

 

Die Feuerwehr gibt sich neue Statuten. Die Reservistenabteilung nimmt ihren Dienst auf.

1979

07

Waldbrand im Steinschlag. 90 Feuerwehrleuten aus Sool und Schwanden gelingt es mit Pickel und Schaufeln, den Brand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen.

1980

 

Die Feuerwehr Sool erhält leihweise eine Motorspritze Typ II vom Zivilschutz.

1982

 

Die Reservistenabteilung konnte aufgelöst werden, weil sich der Mannschaftsbestand erhöht hatte.

1984

 

Erster Feuerwehrwettkampf in Sool.

 

1985

 

Anschaffung einer Flutlichtanlage und von Funkgeräten.

2. Feuerwettkampf in Sool unter Mitwirkung von Feuerwehrkameraden aus Mitlödi.

1986

 

Erste Feuerwehrreise: Besuch der Brandwache Zürich und Weidlingsfahrt auf dem Rhein.

 

3. Feuerwehrwettkampf in Sool.

1986

07-31

Stallbrand in der Lochsite nach Blitzeinschlag.

 

1987

 

Eine Gruppe der Sooler Feuerwehr nimmt erfolgreich am Schweiz. Feuerwehrwettkampf in Zollikon teil.

1988

 

Die Feuerwehr erhält neue, farbige Feuerwehrhelme.

 

Zum zweiten Mal nimmt eine Gruppe der Sooler Feuerwehr an den Schweiz. Feuerwehrwettkämpfen in Zollikon teil und erreicht den sehr guten 9. Rang.

 

Zweite Feuerwehrreise: Besuch bei der Berufsfeuerwehr Basel und Rheinfahrt auf dem Löschschiff "Christophorus".

1989

 

Die Feuerwehr Basel schenkt der Feuerwehr Sool ein Feuerwehrauto, Marke MOWAG.

Es werden Brandschutzjacken und neue Kombis angeschafft.

1990

 

Kurt Heller wird Kommandant.

1990

09-12

Zweiter Stallbrand in der Trogsite. Einsatz des TLF von Schwanden.

1991

 

Der MOWAG wurd als Pikettfahrzeug ausgerüstet.

1991

12-22

Murgang in der Wart. Auf dem Soolersträssli und auf der Sernftalstrasse musste durch die Feuerwehr Geschiebe weggeräumt werden.

1992

12-01

Stallbrand bei Roland Leuzinger im Obersool.

1993

08-21

Feuerwehrreise zur Firma Marthy in Feuerthalen, in die Weinkellerei Rimuss und zum Rheinfall.

 

1995

09

Feuerwehrreise nach St. Margrethen zum Festungsmuseum "Heldberg" und in die Schaukäserei Stein AR.

1996

 

Gemäss neuem Brandschutzgesetz können nun auch Frauen Feuerwehrdienst leisten.

Daniela Feldmann wird die erste Feuerwehrfrau von Sool.

1999

07

3. Stallbrand in der Trogsite

2000

 

Der Feuerwehrverein Sool wird gegründet. Kurt Uhlmann wird dessen Präsident.

2001

 

Dieter Anliker wird interimsweise Kommandant.

2002

03-24

Kühlschrankbrand im Freihof (Wart).

2002

11-30

Stallbrand im Wilden.

2004

01

Die Feuerwehr Sool wird mit den umliegenden Feuerwehren zusammengelegt und hört auf zu  existieren. Der Feuerwehrverein bleibt bestehen.